Shut up and dance

Stadtleben | NINA HORACZEK | aus FALTER 08/02 vom 20.02.2002

DJ-SZENE Dreißig internationale DJs trafen sich in London zum Erfahrungsaustausch. Mit dabei war auch eine Österreicherin: DJ Ladyfuzz aus Wien hat die Aufnahme in die Music Academy geschafft. NINA HORACZEK

Einfach hammergeil", findet Liz Neumayr, bekannt als DJ Ladyfuzz, das, was sie momentan in London erlebt. Neumayr ist als einzige Österreicherin zum zweiten Teil der "Red Bull Music Academy" eingeladen worden und kann zwei Wochen lang nicht nur internationale DJs, Produzenten und sonstige Leute aus dem Musikbusiness kennen lernen, sondern auch im eigens eingerichteten Studio üben.

  Seit 1998 organisiert der Energydrinkkonzern Red Bull jährlich eine Music Academy. Während sich vergangenes Jahr nur 400 Musikfreunde dafür bewarben, waren es diesmal schon 1600 Konkurrenten, gegen die sich Ladyfuzz durchsetzen musste. Insgesamt sechzig DJs wurden in die zweiwöchige DJ-Schule aufgenommen, die Hälfte davon nahm Anfang September vergangenen Jahres in New York an der Academy teil.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige