TIER DER WOCHE

Schlagfertig

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 08/02 vom 20.02.2002

Sport und Biologie. Diese Kombination ist schon unter Lehrern sehr unbeliebt, aber noch seltener kommt sie bei Reportern vor. Sigi Bergmann, der nie um eine Metapher verlegene Großmeister der Sportberichtslyrik, zeigte bei einem olympischen Rodelbewerb Höchstleistungen in der Kategorie "Ich-hab-in-Naturgeschichte-nie-aufgepasst" und ermöglichte uns, Verständnis für kleinste Zeitdifferenzen zu entwickeln: "Was sind schon drei Tausendstel, das ist ja nur der Wimpernschlag einer Libelle." Vermutlich lebt Herr Sigi in Zeichentrickfilmwelten, denn nur dort haben Insekten statt Facettenaugen menschliche Augäpfel mit Wimpern. Besser hingegen wäre der Vergleich mit dem Wimpernschlag des Pantoffeltierchens gewesen. Dieser Einzeller ist von einem Wimpernkranz umgeben, der mit einer Frequenz bis zu 40 Hertz wellenförmig schlägt. Vielleicht war aber nur die sportreporterische Erregtheit zu groß und es war nicht die Wimper, sondern der Flügel einer Libelle gemeint. Doch gerade der Flügelschlag


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige