Saddamovich-Gate

Politik | FLORIAN KLENK und EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 09/02 vom 27.02.2002

Haider-Skandale. Mit einer Parteikrise und einem Ministerwechsel lenkte Jörg Haider geschickt von seinen letzten Skandalen ab - dass er den irakischen Diktator besucht, ein Urteil des Verfassungsgerichtshofes ignoriert und dessen Präsidenten beleidigt hatte. Kann Haider dafür trotzdem noch zur Rechenschaft gezogen werden? 

Zuerst erklärte er ein Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofes kurzerhand für nichtig. Er werde das schon zu verhindern wissen, dass noch mehr Orte zweisprachige Ortstafeln bekommen. Denn davon gebe es in Kärnten echt schon genug. Um seinen Standpunkt zu unterstreichen, bezeichnete Jörg Haider die Verfassungsrichter im Allgemeinen als politisch korrupt und bezichtigte ihren Präsidenten Ludwig Adamovich im Besonderen, die Unwahrheit zu sagen. Dann flog der Kärntner Landeshauptmann als Privatmann mit einem Privatjet in den Irak, um leukämiekranken Kindern Medikamente und medizinische Geräte vorbeizubringen. Leider hatte er vergessen, beim Wirtschaftsministerium


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige