"Sie waren zu gierig"

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 09/02 vom 27.02.2002

INTERVIEW. Susan George, die Vizepräsidentin von Attac, über radikalen Reformismus, kontraproduktive Gewalt und pragmatische Kapitalismuskritik. 

Attac hat geschafft, wovon Politiker träumen: In den vergangenen vier Jahren ist die Mitgliederzahl der von 5000 auf momentan 60.000 in insgesamt 39 Ländern angestiegen. In Österreich zählt Attac nach nur einem Jahr 1200 Mitglieder. Susan George, Vizepräsidentin von Attac Frankreich und Autorin zahlreicher globalisierungskritischer Bücher, war vergangene Woche zu Besuch in Wien.

Falter: Attac ist in relativ kurzer Zeit zu einer starken internationalen Bewegung angewachsen. Was ist das Geheimnis des Erfolges?

Susan George: Diese Kerle sind einfach zu weit gegangen. Die Betreiber der neoliberalen Globalisierung waren zu gierig, das Resultat ihrer Gier ist zu offensichtlich und hat zu viele Menschen verärgert. Viele sehen nun, dass diese Weltordnung die Mehrheit der Menschen schädigt. Die Leute merken, dass sie nicht mitentscheiden können,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige