NÜCHTERN BETRACHTET: Ein Licht dringt aus dem Business Center

Kultur | aus FALTER 09/02 vom 27.02.2002

Das Leben in der Postmoderne, so hieß es immer, sei eine relativ gemütliche Angelegenheit, weil man eh alles schon aus der Moderne kennt, bloß dass man es jetzt nicht mehr so ernst nehmen muss. In Wirklichkeit ist nach wie vor auf nichts Verlass. Gut, die Olympischen Spiele finden alle vier Jahre statt und haben eigene Gesetze. Aber dann erwischt es einen doch wieder auf dem Innenski (jüngste juridische Innovation: Wenn irgend möglich wird Österreich Vierter). Und dafür sind wir durch eine Wochen währende Phase der "Tatort"-Abstinenz gegangen?! Da passt es dann ja auch prächtig, dass Kommissar Franz Leitmayr (München) gerade eine Bierkur begonnen hat. Fritz Ostermayer (Wien) wiederum hat letzte Woche, wie ich aus gewöhnlich ungewöhnlich gut unterrichteten Kreisen erfahren habe, eine Suppenkur begonnen, die sich von der Bierkur dadurch unterscheidet, dass sie eher ihr Gegenteil darstellt. Hinauslaufen soll beides aber in etwa aufs Gleiche. Irgendwie. Franz Leitmayr bekommt die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige