Zoo: Menschen der Woche

Stadtleben | aus FALTER 09/02 vom 27.02.2002

Gut aufgelegt: Mal etwas anderes als Vinyl legten die DJs Leila Love, Manni Montana oder propeller-z-Mann ka bru bei Andreas Kristofs "MAK nite" auf. Das Forstamt hatte nämlich eine riesige Schwarzkiefer spendiert, die der deutsche Künstler Gerhard Benz motorsägenmäßig in Scheiben schnitt und den DJs auf die Turntables legte. Die Holzscheiben klangen zwar alle irgendwie gleich, aber eigentlich ging es auch nur darum, "möglichst viele Nadeln zu schrotten", wie Architekt ka bru es formulierte. Und was wäre dafür besser geeignet als Nadelholz?

Anders als Nadelholzplatten klang der A-cappella-Gesang von Hila, Indira, Giovanni, Faiz, Shaham und Ross im Gasometer-Ei. Die fünf heißen mit Nachnamen Bro'Sis, sind Integrationsbotschafter im Auftrag des deutschen Bundespräsidenten und durften beim Wien-Gig der amerikanischen Boyband O-Town die Vorgruppe machen. Und als echte Popstars mussten sie natürlich auch beweisen, dass sie nicht nur gut gestylt, gut angezogen und gut gebaut sind,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige