Nix sprechta, nix bleibta

EVA WEISSENBERGER und NINA WEISSENSTEINER | Politik | aus FALTER 10/02 vom 06.03.2002

AUSLÄNDER. Nur noch Billigarbeiter und hoch qualifizierte Schlüsselkräfte sind der Regierung willkommen. Und alle Zuwanderer müssen künftig Deutsch strebern. Hat das schwarz-blaue Integrationspaket seinen Namen verdient?  

Suche Ausländer. Entweder jung, ledig, kinderlos, gut situiert. Akademiker bevorzugt. Perfektes Deutsch Bedingung. Feste Bindung nicht ausgeschlossen. Oder: Du bist schön blöd, bescheiden, weißt, was hackeln ist, machst dich gerne schmutzig, lässt deine Familie im Stich und kommst sofort für sechs heiße Monate zu mir. Zuschriften bitte an die Republik Österreich. Kennwort: "Integrationspaket".

  Unter dem altbekannten Motto "Integration statt Neuzuzug" präsentierten Innenminister Ernst Strasser, Arbeitsminister Martin Bartenstein und FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler am Montag ihr neues Ausländerpaket. Kernstück der Novelle ist der "Integrationsvertrag" für alle Neuzuwanderer und Ausländer, die seit weniger als fünf Jahren in Österreich leben. Sie

  1592 Wörter       8 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige