NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 10/02 vom 06.03.2002

POP

Electronicat:

Birds Want to Have Fun

Angelika Köhlermann / www.mdos.at

Angelika Köhlermann, das immer unersetzlicher werdende Label von Falter-Zeichner Tex Rubinowitz und Gerhard Potuznik, hat nach Wipeout mit Electronicat gleich den nächsten hochkarätigen Underground-Act an sich gebunden. Gut so. Denn schon im programmatischen Opener "Bolantronic" lässt der Franzose keinen Zweifel daran, worum es in den nächsten vierzig Minuten gehen wird: T-Rex sind wiederauferstanden, um der Jugend mit Böller-Rock-Techno das Fürchten zu lehren. Musik, die klingt, als wäre sie auf dem Klo aufgenommen, und dennoch den Geist der beiden so völlig anders gearteten Pop-Modernisierer Suicide und Roxy Music atmet. Große Kunst also - und kein Zufall, dass ausgerechnet Depeche Mode den guten Mann unlängst artig baten, doch bitte Hand an ihre aktuelle Single anzulegen.

SEBASTIAN FASTHUBER

Lambchop: Is a Woman

City Slang / Virgin

Lambchops Mini-Formation, das Kurt Wagner Trio, präsentierte kürzlich diese


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige