Bummel: Boulevard Bio

Stadtleben | aus FALTER 10/02 vom 06.03.2002

In Wien an Obst, Gemüse, Fleisch und andere Produkte aus biologischer Herkunft zu kommen, ist mittlerweile ganz einfach. Dass es Biofood in den Reformhäusern und Bioläden gibt, versteht sich von selbst. Auch auf vielen Märkten ist Gesundes zu finden, und seit alle Supermarktketten Waren aus Bioanbau im Programm haben (sogar beim Billigdiscounter Hofer gibts jetzt Biomilch!), zählt die Ausrede "das kriegst du so schwer" nicht mehr. Auch nicht die Tatsache, dass Lebensmittel aus kontrolliertem Bioanbau in der Regel etwas teurer sind als konventionell produzierte Waren. Schließlich lässt sich ja beim ein oder anderen Genuss (Rauchen zum Beispiel) wieder sparen.

Biomarkt Freyung Kleiner, aber sehr brauchbarer Markt mit Agrarprodukten, die in der Regel aus Österreich, immer aber aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Jahreszeitlich bedingt überwiegt gerade das Kohl-, Rüben- und Erdäpfelangebot, aber auch Bioprodukte aus Italien sind zu haben.

Biobauernmarkt Freyung, 1., Freyung, Fr u. Sa 8-19.30 Uhr.

Direkt ab Hof Wenn der Bauer nicht zur Kundschaft kommt, kommt die Kundschaft zum Bauern: Einkauf direkt ab Hof lautet das Zauberwort. Natürlich ist die Biolandwirtdichte in Wien nicht ganz so groß, aber bei Edith Polzer gibts zum Beispiel Frisches aus eigener Bioproduktion.

Hof Polzer, 22., Kolonie Lobau Los 3, Tel. 282 52 95, tägl. 7-19 Uhr.

Bio-Guide Mehr Infos zum Thema "Biologisch einkaufen in Österreich" liefert der "Bio-Guide" aus der Reihe "Die kleinen Schlauen" des Falter Verlags. 2500 Tipps, Adressen und Antworten auf die Fragen "Was ist Bio?" oder "Wo kaufe ich Bio" - von Biobauer bis Supermarkt.

Andrea und Kid Möchel: Bio-Guide, Wien 1998 (Falter Verlag). 334 S., f 13,-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige