Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 12/02 vom 20.03.2002

Dies ist ein ausgesprochen phetter Phalter. Phett nicht nur im Sinne von umfänglich, sondern auch im Sinne von "geil", vor allem aber im Sinne von Hermes Phettberg, der in dieser Ausgabe seinen 500. Predigtdienst veröffentlicht. Alles, was Sie über predigtdienstnumerische und sonstige Fragen des Universums Phettberg wissen müssen, erfahren Sie in einem Gespräch, das der Schriftsteller und Phettbergologe Franzobel mit dem Jubilar geführt hat. Es dauerte drei Stunden und füllt nun drei Seiten. Und weil der Gleichklang von "f" und "ph" noch nicht vollständig ausgereizt ist, sei noch einmal auf Phalters Phrühlingsphest phür Phettberg hingewiesen, das am 22.3. über die Bühne des Phocky, Pherzeihung, des Focky 31, geht (Hinweis am Ende des Interviews, S. 20ff.)

"Nicht kleckern, klotzen!", lautete auch das Motto der Politikredaktion. Florian Klenk und Eva Weissenberger begaben sich ins tiefe Kärnten, um einmal nachzuschauen, wie es bei diesem seltsamen Völkchen wirklich zugeht. Um


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige