"Polizisten haben geliefert"

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 13/02 vom 27.03.2002

SPITZELAFFÄRE. Er steht unter Spitzelverdacht und wurde von der FPÖ fallen gelassen. Nach Josef Kleindienst schreibt Jörg Haiders Leibwächter Horst Binder nun auch ein Buch. Im "Falter" spricht der Polizist erstmals über die Spitzelaffäre: FPÖ-Politiker wurden von der Polizei mit vertraulichen Informationen versorgt.

Seit zwei Jahren ermittelt die Justiz gegen den ehemaligenLeibwächter Jörg Haiders, Horst Binder. Binder, Mitglied der blauen Polizeigewerkschaft AUF, wurde vom Spitzel-Aufdecker Josef Kleindienst schwer belastet. Er soll Haider mit Daten beliefert haben. Tatsächlich: In seinem Keller fand die Polizei einen mit seiner Unterschrift versehenen Brief, mit dem er Haider geheime EKIS-Ausdrucke geschickt haben soll. Zwei Gutachter erklärten den Brief jedoch für gefälscht. Ein Dritter wollte die Fälschung nicht bestätigen. Binder glaubt an eine Intrige: "Das war ein Kuckucksei."

  Obwohl die Verfahren gegen Politiker längst eingestellt sind, wird gegen kleine Beamte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige