Kirche Media Inc.

Medien | KLAUS STIMEDER | aus FALTER 14/02 vom 03.04.2002

KATHOLIKEN. Wer Sorgen hat, hat meist mehr als eine. So auch die katholische Kirche. Blasphemische Cartoonisten, sinkende Mitgliederzahlen, und mit den kircheneigenen Medien stehts ebenfalls nicht zum Besten. 

Heilige Maria, bitte für uns. So mancher glaubenstreue Katholik dürfte dieser Tage wieder einmal ein Stoßgebet gen Himmel geschickt haben. Mit was sich die österreichischen Jünger Christi im Jahr 2002 des Herrn nicht alles herumschlagen müssen. Blasphemische Cartoonisten wie Gerhard Haderer, die laut Kardinal Christoph Schönborn "die Zentralgestalt des christlichen Glaubens verspotten" und den "Respekt vor dem Heiligen" ungestraft vermissen lassen. Die Ergebnisse der letzten Volkszählung, die der katholischen Kirche einen dramatischen Rückgang ihrer Mitgliederzahlen bestätigen. Noch Ende der Siebziger lag der Anteil der (beitragszahlenden) Katholiken in Österreich bei 91 Prozent, heute liegt er bei siebzig Prozent.

  Und dann auch noch die Diskussion um die Zukunft der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige