PRESSESCHAU

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 14/02 vom 03.04.2002

Die Mediaanalyse zeigt regelmäßig an, wie viele Österreicher welche Zeitung lesen. Obwohl sich alle auf die selben Zahlen berufen, sieht sich naturgemäß jede Zeitung als Gewinner, die Konkurrenz als Verlierer. "Gutes Jahr für die Presse, Schlappe für News", titeln sie dann, oder: "Mehr Leser für den Kurier". Oder: "Standard international auch im Spitzenfeld". Irgendein positives Detail findet sich doch immer. Und sei es bloß, dass die Konkurrenz noch schlechter abschnitt. Aber was macht der arme Monopolist? Auf welche Konkurrenz soll er ablenken, wenn er Leser verliert? Blöd, das. TV-Media löste das Problem vergangene Woche aber äußerst elegant: "Media-Analyse verliert junge Leser". Und am Donnerstag war die Welt dann wieder in Ordnung: "News ist neue Nr. 1". Erzielt wird die sensationelle Reichweite mit originellen Illustrationen (nein, nicht das am Computer nachbearbeitete Dekolletee von Laetitiaestellapamjulia Zeta-Karlich ist gemeint, das ist ja TV-Media): Wolfgang Schüssel mit Heiligenschein beim letzten Abendmahl im Kreise seiner zwölf Berater, frei nach Leonardo da Vinci. Und wer ist im News der Judas? Ernst Strasser.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige