Sideorders: Stück zu Früh?

Stadtleben | aus FALTER 14/02 vom 03.04.2002

Man geht wieder frühstücken. Und zwar nicht nur dann, wenn man sonntagmorgens (also irgendwann mittags) entdeckt, dass sowohl Kühlschrank als auch Brotkorb leer sind. Oder wenn man der Community am "day after" unbedingt die neueste Eroberung vorführen muss. Frühstücken außerhalb der eigenen vier Wände bedeutet nicht unbedingt nur Buttersemmerl und Melange im nächsten Kaffeehaus (kann aber auch gut sein), sondern lässt sich wunderbar zelebrieren. Zum Beispiel hier:

Bayou, 2., Leopoldsg. 51, Tel. 214 77 52, Mo-So 18-24, So 11-15 Uhr Brunch (Okt.-Mai).

Eigentlich ist das kreolische Restaurant am Karmelitermarkt kein typisches Frühstückslokal, aber sonntags gibts hier ein sehr beliebtes Brunchbuffet und dazu spielt die Band des Kochs live. Südstaatengefühl mitten in Wien.

Naschmarkt Deli, 6., Naschmarkt, Stand 421-436, Tel. 585 08 23, Mo-Fr 7-22, Sa ab 7 Uhr.

Die wöchentliche Nennung des Deli (Fans bitten den Falter bereits, es nicht mehr zu erwähnen). Aber auch in Sachen Frühstück ist hier einiges zu holen.

Blue Box, 7., Richterg. 8., Tel. 523 26 82, Di-Fr 10-2, Sa u. So 10-4, Mo 18-2 Uhr.

Die Blue Box ist ein Frühstücksklassiker (wo, bitte, sonst kann man bis 17 Uhr "frühstücken"?), das Angebot ist ein wenig trashig, aber in Ordnung. Und wegen knusprigem Gebäck kommen die vielen Leute eh nicht her.

Café Florianihof, 8., Florianig. 45, Tel. 402 48 42, Mo-Fr 8-24, Sa, So u. Fei 10-24 Uhr.

Eines der schönen Frühstücks-Kaffeehäuser. Tolles Angebot!

Blaustern, 19., Döblinger Gürtel 2, Tel. 369 65 64, tägl. 9-1 Uhr.

Aufgrund der WU-Nähe bei Jungmenschen beliebtes Frühstückslokal. Toller Kaffee, selbst geröstet!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige