"Komm, wir hauen ab!"

Politik | NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 15/02 vom 10.04.2002

WEHRMACHT. Nicht alle Soldaten haben "ihre Pflicht erfüllt". Über 22.000 Todesurteile fällte die Wehrmachtsjustiz gegen "Fahnenflüchtige". Warum der ehemalige Obergefreite Richard Wadani desertierte, überlebte und bis heute nicht rehabilitiert ist. 

Die Mutter hatte es ihm empfohlen: Noch bevor der 17-Jährige am 10. Oktober 1939 seinen Dienst in der Wehrmacht antrat, hatte sie sämtliche Fotos von ihm verbrannt. Niemand sollte auf der Suche nach dem Deserteur fündig werden. Ihrem Sohn hatte sie ein weißes Tuch mitgegeben, das ihm beim Überlaufen sein Leben retten sollte. Trotzdem hatte es fünf Jahre gedauert, bis Richard Wadani schließlich nahe der Eiffel mit dem kleinen Stofffetzen winken und sich den US-Soldaten ergeben konnte.

  Heute lebt der Achtzigjährige in einem großen Gemeindebau in Simmering. In seinem Wohnzimmer, auf dem Couchtisch, hat Richard Wadani die Kopien von seinem NS-Strafakt ausgebreitet. "Strafsache wegen Fahnenflucht", steht da in steiler Kurrentschrift


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige