"Halt´s Maul und guck!"

Kultur | MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 15/02 vom 10.04.2002

KUNST. Das MAK zeigt die unheimliche Objektwelt des amerikanischen Künstlers Richard Artschwager, der zu den facettenreichsten Künstlern des 20. Jahrhunderts zählt. 

Manchmal passiert es, dass die Rolltreppe in der U-Bahn-Station stillsteht. Ein gedankenverlorener U-Bahn-Benutzer macht den Schritt auf die Treppe - und hat für den Bruchteil einer Sekunde das Gefühl, wie gewöhnlich nach oben getragen zu werden. So tierisch konditioniert ist der Mensch, so träge durch seine Gewohnheiten.

  Einer ähnlichen - wenn auch klaustrophobischeren - Täuschung unterliegt, wer den Aufzug in der Ausstellung "The Hydraulic Door Check" im MAK betritt, den der 78-jährige amerikanische Künstler Richard Artschwager installiert hat. Dort suggeriert das typische Fahrstuhlgeräusch eine Aufwärtsbewegung, nachdem der Besucher den Knopf gedrückt hat, und tatsächlich reagiert der Körper mit der Ansage "Wir fahren aufwärts", während der Verstand ruft: "Kann nicht sein, Aufzug steht still!"

  Es


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige