IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 15/02 vom 10.04.2002

Neue Sterne. Zwischen Theater an der Wien und Stephansplatz verläuft schon seit letztem Sommer die Musik-Meile Wien. Ähnlich dem Walk of Fame in Hollywood werden dabei bedeutende Persönlichkeiten der Musikgeschichte auf sternförmigen Bodenplatten verewigt. Mit der Vorstellung dreier neuer Sterne für Johann Sebastian Bach, Pierre Boulez und die Wiener Philharmoniker wurde die Musik-Meile nun offiziell eröffnet. Kritisiert wurde das nicht direkt öffentlich subventionierte Projekt der Vereinigten Bühnen Wien schon bisher für seine männerlastige Auswahl: Unter den bislang 70 Verewigten sind mit Clara Schumann und Leonie Rysanek nur zwei Frauen zu finden. Mit der Aufnahme der Wiener Philharmoniker, denen in ihrer 160-jährigen Geschichte knapp 500 Männer angehörten (und erst seit kurzem eine Frau), dürfte das Projekt jede Chance auf eine realistischere Gewichtung des weiblichen Anteils an der Musikgeschichte verspielt haben.

Information: www.musikmeile.at

Soziales Holz. In der Ausstellung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige