Planloser Grün-Druck?

RUDOLF SCHICKER | Vorwort | aus FALTER 16/02 vom 17.04.2002

REPLIK. Entgegen chorherrlichen Unterstellungen gibt es in Wien eine korrekte Flächenwidmung. 

Zu Beginn einige prinzipielle Feststellungen zu Christoph Chorherrs Falter-Kommentar "Reichtum per Widmung" (15/02):

  Erstens vermischt Kollege Chorherr im Eifer des Gefechts seine subjektive Einschätzung mit den Gegebenheiten und vermittelt in dieser Oberflächlichkeit das Bild einer generell korrupten Flächenwidmungspraxis in Wien, die nur auf Zuruf von Großinvestoren und - so ist zwischen den Zeilen zu lesen - zugunsten des individuellen Vorteils agiert. Dies möchte ich aufs Schärfste zurückweisen. Die gesamte Flächenwidmung in Wien wird als anrüchig, dubios und planlos dargestellt, was sie nachgewiesenermaßen nicht ist. Wir haben in den zwei Flächenwidmungsabteilungen hervorragend arbeitende Experten und Expertinnen, die sich in ihrer Arbeit an den generellen Richtlinien der Stadt - Stadtentwicklungsplan, Verkehrskonzept, Strategieplan, Bezirksleitlinien et cetera - und nicht

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige