FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 16/02 vom 17.04.2002

Alte, törichte Männer, die man im Fernsehen nicht sehen will: eine lange Liste, angeführt vom Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki. Dermaßen selbstgerecht und eitel, wie der greise Herr Reich sich mittlerweile solo durch seine Sendung wettert, ist kaum wer. Da sollte er sich die eigenen Worte aus der letzten Sendung selber zu Herzen nehmen: "Unsere Kritiker sind mal besser, mal schlechter, mal intelligenter, mal weniger intelligent. Das ist ein Aufstand der Neidhammel, die sich als Linienrichter betätigen wollen." Auch schlimm ist Alfred Biolek, Quasselstrippe und Hobbykoch. In seiner Talkshow macht Bio gerne auf verständnisvoller, welterfahrener Onkel - penetrant. In "Betrifft" sah man allerdings einen alten Mann, dem man TV-Auftritte prinzipiell nicht erlauben sollte. Siegfried Lorber, ehemaliger Wehrmachtsangehöriger aus Kärnten, der in der Diskussionssendung seine bedenklichen Thesen zur Verteidigung der Soldaten herumbrüllen und gegen die Wehrmachtsausstellung geifern durfte, deren zweite aktuelle Auflage er noch gar nicht richtig gesehen hatte. Warum wird so jemand vom ORF eingeladen? Wer will so jemand sehen, außer ein paar Ungusteln vom Ulrichsberg?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige