AUFGEBLÄTTERT

Kultur | MARTIN DROSCHKE | aus FALTER 16/02 vom 17.04.2002

Kindheit gehört verboten, denn Kindheit ist grundsätzlich schlimm. Auch Elternschaft gehört verboten, denn sie zerstört die geistige Gesundheit von Heranwachsenden. "Du bist eine Schande", "Du wirst noch als Penner enden", "Du solltest zum Analytiker gehen" - dergleichen Erziehungsfloskeln fallen bald einmal, jeder kennt sie. Der New Yorker MTV-Poet Hal Sirovitz hat aus ihnen das lyrische Waffenarsenal "... sagte Mutter" zusammengebaut. Als Stellvertreter einer Generation emotional invalider Söhne holt er mit nichts als dem angehäuften Rhetorik-Müll zum Gegenschlag aus. Was dann allerdings ein bisschen so wirkt, als wolle er seine Eltern mit Softbällen steinigen. Zurecht wird das Bändchen unter dem Label Geschenkbuch vertrieben, denn behalten wird es sich kaum wer wollen.

  Dass in Elternschaft das Potenzial steckt, die Brutalität der eigenen Biografie auf sein Kind abzuwälzen, belegt die Salzburgerin Petra Nagenkögel in ihrem Roman "Dahinter der Osten". Nach zwanzig Jahren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige