Stille Sieger

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 16/02 vom 17.04.2002

SPORT. Er trainiert hart und ist als Olympiasieger einer von Österreichs erfolgreichsten Schwimmern - nur kennt ihn kaum jemand, denn Thomas Rosenberger ist ein Spitzensportler im Rollstuhl. Das Schwimmprojekt Austria will jetzt Sportler wie ihn ins Licht der Öffentlichkeit rücken. 

Viermal die Woche Training im Wasser, zweimal in der Kraftkammer. Gleich nach Dienstschluss im AKH fährt Thomas Rosenberger täglich abwechselnd zu drei verschiedenen Schwimmhallen. Ganz normal arbeiten und gleichzeitig Leistungssport betreiben - wird ihm das nicht manchmal zu viel? "Das harte Training ist ein wichtiger Teil meines Lebens", meint der 31-jährige Schwimmer, Spezialist über 50 Meter Brust. "Schließlich bedeutet Sport für mich mehr als Ausgleich oder Spaß." Mit den Wettkämpfen kann sich der querschnittgelähmte junge Mann im Rollstuhl nämlich die Anerkennung und Abwechslung holen, die er in seinem Job als Verwaltungsangestellter im AKH nicht bekommt. Karrieremachen im Rollstuhl - das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige