TIER DER WOCHE: Fettberg

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 16/02 vom 17.04.2002

Letzte Woche wollte ich ungeniert die Bildungstiefe der p.t. Leserschaft ausloten und habe nach Geschlecht und Bedeutung des Wortes "Unschlitt" gefragt. Herr P. mailte, dass dieser Begriff zweifellos männlich sei, weil es sich dabei um den gleichnamigen 14 Jahre alten Protagonisten Markus Unschlitt aus dem Roman "Feuer im Nacken" von Boy Lornsen handelt. Originell, aber doch nur literarische Fiktion und somit nicht die richtige Antwort.

  Eine andere Zuschrift verwies auf die 20-Tonnen-Skulptur "Unschlitt" von Joseph Beuys. Dieser ließ 1977 den keilförmigen Hohlraum unter einer Stiege einer öffentlichen Passage mit Unschlitt ausgießen, um so den Blick auf architektonische Verfehlungen zu lenken. Jetzt steht dieses Objekt in Berlin und hat laut Versicherung einen Nominalwert von 3,5 Millionen Euro. Das ist natürlich um einiges mehr, als man für das gesuchte Tierprodukt heute auf dem Markt bezahlen müsste. Das Unschlitt wird aus dem Fettgewebe zwischen den Rinderdärmen, dem Gekröse,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige