Die Richter und ihr Henker

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 17/02 vom 24.04.2002

STRAFRECHT. Justizminister Böhmdorfer will den unbequemen Jugendgerichtshof zusperren und jugendliche Täter mit Erwachsenen gemeinsam in Zellen sperren. Gespräche mit Richtern und ein Augenschein in der Rüdengasse machen eines klar: Es geht nicht nur um ein kleines Gericht, sondern auch um eine Trendwende im Strafrecht. 

Eigentlich steht jetzt eine "feierliche Amtseinführung" auf dem Programm. Mit orangen Blumengestecken, höflichen Grußadressen, dem "Mandolinenensemble Doremifasol" und einer Ansprache des "Herrn Bundesministers" soll die neue Anstaltsleiterin des Gefängnisses am Jugendgerichtshof angelobt wurden. Die Feier ist ein wenig skurril. Denn der Jugendgerichtshof wird vom Herrn Bundesminister in wenigen Wochen zugesperrt.

  Die Richter des Hauses in der Rüdengasse haben deshalb kleine Überraschungen vorbereitet. Vor wenigen Minuten hatte ihnen der Justizpalast gerade noch rechtzeitig höchste Weisung gegeben, sofort die schwarze Fahne über den Toren des Gerichtes einzurollen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige