WIENZEUG

Politik | aus FALTER 17/02 vom 24.04.2002

Fußball studieren. Alle Welt redet über Globalisierung, und da kann auch die Fußballgemeinde dem Global-Talk nicht widerstehen. Die Uni Wien veranstaltet anlässlich der Kicker-WM in Korea und Japan eine interdisziplinäre Ringvorlesung, bei der unter dem Titel "Global Players. Ökonomie, Politik und Kultur des Fußballs" mental gefußpackelt wird. Referiert wird dabei über Themen wie "Japan und der Fußball im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit" (Wolfram Manzenreiter), "Sport und Männerbünde" (Eva Kreisky) oder "Fußball in Südamerika: Globalisierung, Neoliberalismus und die Politik der Korruption" (Richard Giulianotti). Am 25. April spricht Kurt Wachter über "Fußball in Afrika - vom Kolonialismus zum Postkolianismus".

Donnerstags, 11 bis 13 Uhr, Uni Campus, Hörsaal B; Termine unter www.vidc.org/fairplay

Jenseits des Nulldefizits. Um Alternativen zum Dogma Nulldefizit geht es bei der Diskussion "Jenseits der Nulloption: Demokratisierung des Budgets". Mit Modellen wie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige