Media-Mix

Medien | aus FALTER 18/02 vom 01.05.2002

Intelligente Textilien. Der Halbleiterhersteller Infineon hat seine Prototypen robuster, alltagstauglicher Anwendungen von intelligenten Textilien vorgestellt. Für die "Wearable Electronics" werden hochintegrierte Chips und Sensoren mit geringem Energieverbrauch mit einem speziellen Gehäuse direkt in die Trägertextilien eingenäht oder eingewebt, während die Leiterbahnen in den Stoff eingewebt werden. Die Komponenten sind so ausgelegt, dass sie zum Waschen nicht entfernt werden müssen. Infineon sieht Anwendungsmöglichkeiten des neuen Produkts im Sport oder der Medizin.

Viewcams. Ab sofort heißen Videokameras Viewcams: Der Vorteil gegenüber "Camcordern" (unter diesem Namen wurden die Geräte bisher vermarktet): Man blickt entspannt auf ein drehbares LC-Display, anstatt angestrengt durch einen Sucher zu schauen. Sharp etwa bietet mit dem Modell VL-NZ100S eine Variante, dessen 3-Zoll-Display 120.000 Bildpunkte generiert, zur Tonaufnahme geeignet ist und via USB-Schnittstelle mit jedem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige