Madenessen, aber richtig

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 18/02 vom 01.05.2002

REISEN. Wie verhalte ich mich als Tourist in fremden Ländern richtig? Und was sollte der verantwortungsbewusste Urlauber vermeiden? Harald Friedl, Afrika-Forscher, Reiseleiter und Philosoph, gibt in einem neuen Buch Anleitungen zum ethischen Reisen. 

Sie sind arm, aber glücklich: Mit diesem Klischee über die Menschen der Dritten Welt kann Harald Friedl nicht viel anfangen. Genauso wenig wie mit der Behauptung, alle Einheimischen würden den bösen Ferntourismus der Europäer nicht wollen. Friedl, Afrika-Forscher, Reiseleiter und Philosoph, sieht den weltweit größten Wirtschaftssektor Tourismus eher pragmatisch. "Moral hat mit Urlaub genauso viel zu tun wie ein Flirt mit einer Diskussion über die Pensionsreform", meint der 33-Jährige, der kein realitätsfremder Weltverbesserer sein will. "Der Tourismus ist prinzipiell nicht mehr aufzuhalten - deshalb geht es vor allem um die Frage des Wie."

  Mit dieser Frage beschäftigt sich der gebürtige Tiroler, der in Graz lebt, schon seit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige