Zoo: Menschen der Woche

Stadtleben | aus FALTER 18/02 vom 01.05.2002

"Ist da nicht langsam schon genug Fett drin", fragte Jungkoch Aurelio Nitsche seinen älteren Kollegen und Präsidenten des Kochverbandes Franz Zodl frech, als der in sein Gänselebergulasch noch jede Menge Obers hineinkippte. Die Retourkutsche kam postwendend, als beim Schaukampfkochen der Altstars gegen die jungen Wilden Nitsche und Marcus Radauer ihr Vitello Tonnato ungewöhnlich interpretierten und anrichteten: "Schaut aus wie ein Misthaufen." Na, na, na! Nur weil nicht jeder Kochkünstler Selleriesuppe in der Knolle serviert wie Werner Matt, muss neues Kochen ja nicht schlecht sein. "Größen wie Matt waren für uns unheimlich wichtig", sagte Kochwerkstattleiter Oliver Hoffinger. "Aber etwas Respekt für uns Jüngere sollten sie schon auch haben." Jawohl.

Zoodirektor Helmut Pechlaner verweigerte die Arschbombe. Dafür machte Staatsmeister Marco Ebenbichler den Premiereköpfler bei der Wiedereröffnung des komplett renovierten Schönbrunner Bads. Ebenbichler darf das, schließlich ist


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige