Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 19/02 vom 08.05.2002

Behaupte niemand, der Falter wüsste das Wirken von Männern gesetzteren Alters nicht zu würdigen. Dabei war es gar nicht von vornherein klar, dass Gerhard Polt das Rennen ums Cover machen würde. Immherhin hatte Robert Rotifer das Moby-Interview (siehe Seite 59) schon im Kasten, bevor dieser nach Österreich kam, um Interviews zu geben und für Fotos bereitzustehen. Das Rauchverbot stimmte Fotograf Heribert Corn schon mal mürrisch, der aber freilich bereits vor dem Fototermin gemeint hatte, der Polt sei sowieso um Klassen besser als dieser Moby und gehöre aufs Cover, auch wenn es kein Corn-Foto sei. Nach so viel selbstlosem Engagement war die Entscheidung praktisch endgültig gefallen. Nicht dass es an weiterer Konkurrenz gemangelt hätte. Immerhin begeht Burt Bacharach am 12. Mai seinen 74. Geburtstag, und einen Zweiseiter wäre uns das allemal wert gewesen. Aber dann meinte Wolfgang Kralicek, der den abwesenden Chefredakteur (nachdem Armin Thurnher uns schon vor Monaten den Amerikaner


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige