"I bin koa Italiener"

Kultur | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 19/02 vom 08.05.2002

HUMOR. Der begnadete bayerische Kabarettist Gerhard Polt wird sechzig und mit einer Ausgabe seiner "Gesammelten Werke" gewürdigt. Der "Falter" besuchte den Jubilar in München und sprach mit ihm über Soziologie und Skandinavistik, über evangelischen und katholischen Humor, über Himmel und Hölle. 

"Man kann in Pompeji alles rekonstruieren, die Geschäftshäuser, die Straßen, aber die Gerüche von Pompeji, die lassen sich nicht rekonstruieren, das heißt, wenn die Idee des Schweinsbratens einmal verloren ist, wird man sie wahrscheinlich nie wieder herbringen."

Gerhard Polt: "Ein saftiges Lehrstück"

Des kimmt immer drauf o." "Des is schwer zum sogn." "Des is wirklich schwer zum sogn." "Im Grunde is es wahnsinnig schwierig, darüber was zum sogn." "Jo, des woaß i ned." "Keine Ahnung."

  Gerhard Polt erinnert im richtigen Leben ein bisschen an seine Figuren aus dem falschen Leben, das es im richtigen Leben auch gibt. Er könnte aus einem jener Hunderten von Dramoletten stammen, die aus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige