Zuständig: "Samma net"

Kultur | MICHAEL OMASTA | aus FALTER 19/02 vom 08.05.2002

KULTURPOLITIK. Während die Albertina mit sehr viel Geld renoviert wird, verkommt am gleichen Ort das Filmmuseum zu einer Baustelle, die nichts kosten darf. 

Für das Filmmuseum, sagt die Burghauptmannschaft, sei "vor allem die Stadt Wien" zuständig. "A priori der Bund", heißt es dort. "Falsche Baustelle!", tönt es fröhlich aus dem Bildungsministerium. Und im Wirtschaftsministerium verweist man auf den "Staatssekretär für Kunst" - der bislang sogar den zugesagten Teil der Jahressubvention schuldig geblieben ist.

  Aber der Reihe nach. Während der letzten vier Monate hat sich mehr im Österreichischen Filmmuseum getan als während der vier oder vierzehn Jahre davor. Schuld daran hat sein neuer Direktor, Alexander Horwath, 37, der seit Beginn des Jahres frischen Wind in die gleichermaßen renommierte wie renovierungsbedürftige Institution bringt. So lässt sich zum Beispiel schon der Titel der aktuellen Retrospektive durchaus als programmatisch verstehen: "Kontinent Fassbinder"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige