Bummel: Durch die Brille

Stadtleben | aus FALTER 19/02 vom 08.05.2002

Dass es eher nicht so gut ist, sich irgendwelche Billigsdorfer Sonnenbrillen auf die Nase zu setzen, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Zumindest unter Menschen, die auch in ein paar Jahren ihre Augen noch benutzen wollen. Wer als Schutz vor hellem Sonnenlicht eine Sonnenbrille benutzen möchte, sollte beim Kauf vor allem darauf achten, dass auch UV-Schutz gegeben ist. Dann erst kommt das gute Aussehen. Wirklich coole Sonnenbrillen gibt es zum Beispiel hier:

Fielmann, 6., Mariahilfer Str. 67, Tel. 58 09 40, Mo-Fr 9-19, Sa 9-17 Uhr.

Die Auswahl an Sonnenbrillen im Fielmann-Supercenter ist riesig. Nahezu alle bekannten und beliebten Labels sind hier zu finden, als günstigere Variante bieten sich die eigenen Modelle an. Da steht zwar kein großer Name drauf, dafür stimmen Preis und Qualität. Minus: Wegen der Größe des Shops herrscht bei den Sonnenbrillen - je nach Wetter - oft ziemliches Gedrängel. Teure Modelle sind extra gesichert.

Optic Opera, 1., Opernring 4., Tel. 513 44 75, Mo-Fr 10-19, Sa 10-17 Uhr.

Hier hat sich jemand komplett auf Designerbrillen spezialisiert. Natürlich gibts beim Opernoptiker auch viele Sonnenbrillen. Die Auswahl ist großartig, manche Modelle sogar einzigartig. Und das alles hat auch seinen Preis.

Hartmann, 1., Singerstraße 8, Tel. 512 14 89-0, Mo-Fr 10-18, Sa 10-17 Uhr.

Shades von Gucci und Co sind hier auch zu finden, Kenner lassen sich aber in eine echte Hartmann-Brille getönte Gläser reinmachen. Most sophisticated.

H&M, mehrmals in Wien.

Wie erwähnt, müssen nicht immer große Namen am Brillenbügel stehen. Modischen UV- und Sonnenschutz gibts z.B. auch bei H&M.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige