Ministry of Sachlichkeit

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 20/02 vom 15.05.2002

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT. Justizminister Böhmdorfer und die Pressefreiheit: Seine Beamten dürfen nicht mit dem "Falter" reden. 

Es gibt in Österreich eine Partei, welche die Freiheit im Namen führt. Nicht ganz die Freiheit, sondern die Freiheitlichkeit, was, wie Rudolf Burger einmal bemerkte, mit Freiheit soviel zu tun hat wie Schönheitlichkeit mit Schönheit, aber immerhin. Diese Freiheitliche Partei spürte zwischendurch den Mangel, wollte sich von allerlei Ballast befreien, warf die Partei, Österreich sowie die Reiheitlichkeit weg und nannte sich nur noch "F". Diesem radikalen Konzept war keine lange historische Dauer beschieden, und bald nannte man sich wieder FPÖ.

  Was dieser Wechsel bedeutet, war bei einer Partei, zu deren Wesen es gehört, Wechselbalg zu sein, nicht genau festzustellen. Immerhin erinnern wir uns gern an den gläsernen Mandatar, dessen Einkünfte und Vermögen für alle ersichtlich sind, an den Vertrag mit dem Bürger, der es jedem ermöglicht, gebrochene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige