DOLM DER WOCHE: Jörg Haider

Politik | aus FALTER 20/02 vom 15.05.2002

Endlich ist es so weit. Wie oft hatte man Universitätsassistent Dr. Jörg Haider die Grundzüge des österreichschen Asylrechts erklären müssen! Wie schwierig war es für ihn zu akzeptieren, dass man auch Flüchtlinge aus anderen Kontinenten aufnehmen muss, wenn sie Furcht vor staatlicher Verfolgung haben. Wie kompliziert waren für ihn die vielen Bestimmungen, die festlegen, dass Flüchtlinge das Recht auf Sozialhilfe haben. Man erinnert sich noch an die Zeit, als Haider eine Flüchtlingsfamilie aus dem Kosovo aus Kärnten nach Wien schicken wollte und der Innenminister wegen dieser zynischen Aktion tobte. Nun ist Haider endlich zur Vernunft gekommen. Vergangene Woche bot er jenen palästinensischen Kämpfern, denen Israel vorwirft, "Drahtzieher des Terrors" zu sein, Asyl in Österreich an. Natürlich müsse man die Jungs "gut bewachen", meinte Haider. Was tut man nicht alles für gute arabische Kontakte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige