Von gestern

Politik | HERIBERT CORN und FELICITAS KRUSE. | aus FALTER 20/02 vom 15.05.2002

DEMOS. Wiens Extremisten marschierten am 8. Mai. Die große Schlacht blieb aus. Erinnerungsfotos einer skurrilen Begegnung von 

Die Nase des Siegfriedskopfes ist weg. Mit einem Stemmeisen haben die Linken das Symbol der Rechten in der Aula der Alma Mater beschädigt. Die Burschenschafter standen stramm am Josefsplatz, begrüßten sich mit "Heil dir!" und gedachten in vollem Wichs und unter Beisein einiger FPÖ-Abgeordneter der toten Soldaten des Zweiten Weltkriegs. Unter ihnen wurden auch Veranstalter der Skinhead-Demo von Anfang April gesichtet. Und auch ein Aula-Journalist, der wegen Wiederbetätigung verurteilt wurde, gab sich die Ehre.

  Die Wiener Anarchoszene, die die Polizei vom Heldenplatz verbannt hatte, blieb einigermaßen ruhig. Ein paar Eier auf einen "alten Herrn", ein paar Farbbeutel gegen Beamte. Mehr Gewalt gab es nicht. Die Polizei blieb professionell gelassen. Ihre Strategie der Deeskalation bewährte sich. Angekündigte Revolutionen finden nicht statt. q


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige