WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 20/02 vom 15.05.2002

"Mia kennan uns ja eh"

"Griaß di, servas, mia kennan uns ja eh", sagte er gewinnend zwischen Tür und Angel. Die Rede ist vom neuen FPÖ-Minister Ing. Mathias Reichhold, der - begleitet von seiner hinreißend aussehenden Pressereferentin Christine Lackner - zu uns in die Redaktion kam. "Verstärkt" hatte sich unser Team mit dem bewährten Wiener FPÖ-Parlamentarier Komm.-Rat Robert Egghart, der mitunter auch aus privaten Anlässen zu uns kommt (diesmal wars sein 50. Geburtstag, zu dem er sich gern gratulieren ließ).

So wirds gemacht: Einem unvoreingenommenen, Neugierde weckenden Vorspann folgt in der Bezirkszeitung Wieden ein kongenialer Einstiegssatz:

Mathias Reichhold ist einer, den man auf den ersten Blick einfach mögen muss. Herzlich und völlig ungezwungen tritt er auf, und seine gute Laune wirkt irgendwie fast ansteckend. Vielleicht ists auch die Sprache, die einnimmt und sympathisch macht.

Es gibt sie wieder!

Es gab sie nicht mehr - es gibt sie wieder: geschmiedete Schmalkropf-Kochmesser aus Kohlenstoffstahl. Gesenkgeschmiedete Küchenmesser aus Kohlenstoff- oder Tiegelgussstahl, nach den technischen Maßgaben einer Serie von 1922, mit einem damals üblichen, heute außergewöhnlichen Aufwand bei Herder gefertigt: im Gesenk mit durchgehendem Erl und schmalem Kropf geschmiedet und im Herder'schen Feinschliff weiterverarbeitet bis zum Blaupließten. Für Kenner ist klar: Darüber gibt's nicht.

Handgemachte Prosa aus dem Manufactum-Katalog.

Summa cum laude

Jeder organisch gesunde Mensch kann singen - und zwar richtig. Wir müssen nur weglassen, womit wir unserem Singen im Wege stehen, und schon singt "es" von selbst - und leicht.

Aus: Ihr Einkauf

Rudolf John befindet sich in Formkrise


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige