OHREN AUF! European New Jazz

Kultur | KLAUS TASCHWER | aus FALTER 20/02 vom 15.05.2002

Ein wenig sind ECM und ENJA ja wie zwei Geschwister: Beide sind in München zu Hause, ECM ist mittlerweile 33, ENJA 31 Jahre alt. Und nach wie vor steht ENJA ein wenig im Schatten des älteren Bruders, dessen Chef Manfred Eicher heuer gar mit einem Grammy ausgezeichnet wurde: Eichers Programm war immer etwas ausgesuchter, unkonventioneller und gestylter als das seines Kollegen Matthias Winckelmann von ENJA. Und während sich European Contemporary Music in letzter Zeit verstärkt der Neuen Musik annahm, erweiterte sich das Programm von European New JAzz um das, was in Ermangelung eines besseren Begriffes immer noch Weltmusik genannt wird.

Einige wenige Musiker teilen sich Eicher und Winckelmann, darunter den italienischen Holzbläser Gianluigi Trovesi, dessen letzte Duo-Platte bei ECM erschien, während alle seine Bigband-Produktionen bei ENJA herauskommen. So auch seine jüngste CD "Dedalo", die zum Teil auf bewährtes Kompositionsmaterial Marke Trovesi zurückgreift: also eingängige Melodien


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige