"Polen ist eine Autobahn"

Kultur | MATEUSZ DUSINI | aus FALTER 20/02 vom 15.05.2002

POLNISCHE SEELE. Der EU-Beitrittskandidat Polen rührt in Österreich derzeit die nationale Werbetrommel. Aus Anlass des "Polnischen Jahres" sprach der "Falter" mit Marian A. Herman von der Polnischen Akademie der Wissenschaften über Polonen und Pornos, Putzfrauen und andere Nationalklischees. 

Marian A. Herman arbeitet in einem geschichtsträchtigen Gebäude. Das sorgsam renovierte Zinshaus im dritten Bezirk, Boerhaavegasse 25, befindet sich seit hundert Jahren in polnischer Hand. Anfänglich als Volksschule, Bibliothek und Treffpunkt verschiedener polnischer Organisationen geplant, gehört es seit 1982 der Polnischen Akademie der Wissenschaften, die dort wissenschaftliche Konferenzen und kulturelle Veranstaltungen ausrichtet. Seit zwei Jahren leitet der 66-jährige Herman das Haus. Im Gespräch mit dem Falter erweist sich der Physiker, einer von ungefähr 20.000 Polen in Wien, als glühender Verfechter der polnischen Sache.

Falter: Kennen Sie das polnische Wisent?

Marian A. Herman: Ja,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige