Die Besten im Westen

Kultur | aus FALTER 20/02 vom 15.05.2002

FEST. Beim "West the best"-Fest im Metropol treffen sich massenweise Vorarlberger und zeigen den Wienern einmal, wie eine g'hörige alemannische Party ausschaut.

Vorarlberger feiern gerne ihre Feschte, das kann man gar nicht leugnen. Der Alemanne an sich ist in Wien für seine Trinkfestigkeit, Geselligkeit und Unverwüstlichkeit berüchtigt. Kein größeres Studentenfest ohne junge Menschen von jenseits des Arlbergs - sie sind es auch, die dann meist als Letzte gehen. Am 16. Mai können sie beweisen, dass sie die besten Partys des Landes machen - oder zumindest davon überzeugt sind: beim Fest im Metropol, das die Vorarlberger Landesregierung gemeinsam mit der ÖH extra für ihre Studenten in der großen Stadt veranstaltet. "Wescht s' bescht Fescht" oder, für den Innerösterreicher verständlicher "West the best": so der sympathisch selbstbewusste Titel der Party, zu der Landeshauptmann Herbert Sausgruber extra in die Wiener Vorstadt anreist. Seit 1998 veranstaltet Vorarlberg regelmäßig die Studentenfeste in Wien. Schließlich verlassen immer mehr junge Alemannen die Heimat zum Studieren, um dann später nicht mehr nach Hause zurückzukehren - logisch, dass sich das Land da um seinen Nachwuchs bemüht. Deshalb bietet West the best auch viel Heimatliches zum Identifizieren - vom Moderator des Abends, Kommunikationstrainer Matthias Strolz, über den Kabarettisten Markus Linder bis zum Musikmacher DJ Pong (bürgerlich Gerd Küng) sind alle Fest-Aufgaben fest in Vorarlberger Hand. Weil die Alemannen aber keine Ausgrenzer sind, sind auch Ostmenschen beim Fest gerne gesehen. Mit ihnen werden dann sogar die Kässpätzle geteilt.

"West the best", 16. Mai, ab 20 Uhr im Metropol, 17., Hernalser Hauptstr. 55. Programm: Kabarett, Musik, DJ-Line, Vorarlberger Büffet, dazwischen kurze Interviews mit Landeshauptmann Herbert Sausgruber und ÖH-Vorsitzender Anita Weinberger. Eintritt frei - auch für Nicht-Vorarlberger.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige