Warum Xi-Files?

Kultur | JULIA ORTNER | aus FALTER 20/02 vom 15.05.2002

Und wer, verdammt noch mal, braucht unbedingt ein paar Seiten Vorarlberg-Berichterstattung im Falter? Nicht nur der Vorarlberger Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung. Nicht nur Tausende Vorarlberger, die hier im selbst gewählten Exil leben. Sondern auch viele Ostmenschen, die großes Interesse an uns, den Exoten unter den Österreichern, haben. Wir sind die pflegeleichten Fremden: kommen von weit genug her und haben ausreichend genug schräge Merkmale, um irgendwie anders zu sein, sind aber nicht so verstörend anders, dass wir gleich als Ausländer gelten. Kluge Ö1-Menschen laden uns ein, um kluge Gesprächssendungen über das Vorarlberger Wesen und den Vorarlberger in Wien zu gestalten - und wer würde schon ernsthaft so etwas über Burgenländer hören wollen? Niemand, und deswegen lassen sich die Vorarlberger dieser Redaktion die Xi-Files nicht madig machen. Armin Thurnher (Bregenz), Heribert Corn (Gisingen), Wolfgang Paterno (Lustenau), Martina Stemmer (Rankweil) und Julia Ortner (Dornbirn) sagen ein mutiges Ja zum gepflegten Chauvinismus. SW Bregenz ist ja auch besser als Rapid Wien.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige