Der kreative Professor

Kultur | JULIA ORTNER | aus FALTER 20/02 vom 15.05.2002

WISSENSCHAFT. US-Hochglanz-Magazine und deutsche Qualitätsblätter schreiben seitenweise über den Mann aus Bildstein: Jetzt hat Gerhard Widmer, Artifical-Intelligence-Forscher und Musikfanatiker, auch den Wissenschaftsförderpreis des Landes Vorarlberg bekommen. 

Eine banale Frage genügt und man hat beim Wissenschaftler Gerhard Widmer schon ausgespielt: "Artificial intelligence - kann man sich das so vorstellen wie in Steven Spielbergs Film ,AI'"? Nein, sagt der Mensch Gerhard Widmer dann, schüttelt den Kopf und erklärt geduldig, dass menschenähnliche Roboter sicher nicht der Forschungszweck der AI-Wissenschaftler seien. "Das sind Mythen von Robotermenschen, die in Filmen herumgeistern." Und nein, den Spielberg-Streifen hat er sich deshalb auch erst gar nicht angeschaut.

  "Die Wirklichkeit ist viel pragmatischer. Wir arbeiten an Computern, die flexibler und lernfähiger sein und Sprache besser verstehen sollen", meint der Vorarlberger Professor am Wiener Uni-Institut für medizinische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige