Sonnenschein im Keller

Stadtleben | THOMAS PRLIC | aus FALTER 20/02 vom 15.05.2002

PASSAGE. Vergangenes Jahr wurde das MAK als Nutzer für die Babenberger-Passage präsentiert. Jetzt verhandelt die Stadt mit neuen Interessenten: den Clubveranstaltern von Sunshine Enterprises. 

Schmutzige Schaufenster, besprühte Wände, ein versifftes Klo. Der Wachmann zieht seine Runden in der Babenberger-Passage, während oben der Ringstraßenverkehr donnert und Touristen den Weg vom Burggarten zu Natur- und Kunsthistorischem Museum suchen. Alle paar Minuten verirrt sich ein Passant herunter, die meiste Zeit aber bleiben die Rolltreppen in der Babenberger-Passage unbenutzt.

  Seit Jahren sucht die Stadt Wien nach einer neuen Nutzung für das funktionslos gewordene Relikt aus den Sechzigerjahren. Derzeit wird mit neuen Interessenten über die Zukunft der Passage verhandelt: Die Clubveranstalter von Sunshine Enterprises, die bislang die Meierei im Stadtpark bespielten, wollen ab Herbst die Unterführung als Clublocation nutzen. "Wir sind noch in Verhandlungen", heißt es aus dem Büro


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige