StadtMensch

Stadtleben | aus FALTER 20/02 vom 15.05.2002

Er habe, erzählt Otto Hans Ressler, schon alles versteigert: Tannenbäume, Schulden, technische Geräte. Aber vor allem Kunst. Ressler ist Direktor der Wiener Kunst Auktionen und als solcher nicht nur mitverantwortlich dafür, dass das Auktionshaus in den ersten zehn Jahren seines Bestehens für 75 Millionen Euro Kunst umgesetzt hat, sondern auch für ein gutes Dutzend Auktionen jährlich ganz allein für den guten Zweck. Am 22. Mai wird Ressler nun wieder zeitgenössische Kunst von Attersee über Lassnig bis Erwin Wurm zugunsten von SOS Mitmensch versteigern (Galerie Charim, 1., Dorotheerg. 12, 19.30 Uhr). Professionelle Kunstkenner werden sich dann mit Auktionsunerfahrenen und Schaulustigen mischen. Der Spendencharakter ist übrigens den meisten Bietern egal. Die Spendenempfänger (in diesem Fall u.a. das Ute-Bock-Wohnprojekt) freuen sich trotzdem. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige