WIENZEUG

Politik | aus FALTER 21/02 vom 22.05.2002

Das politische Buch. Was ist Reichtum? Mehr als Geld, finden Vertreter der österreichischen Armutskonferenz, der globalisierungskritischen Bewegung Attac und die Wirtschaftswissenschaftler des Vereins Beigewum, die nun gemeinsam den Sammelband "Was Reichtümer vermögen" herausgegeben haben. Auf der zweiten "Reichtumskonferenz" wurde beschlossen, einen Bericht über den individuellen und gesellschaftlichen Reichtum zu erstellen. Herausgekommen sind 15 Beiträge, die sich mit grundlegenden Fragen wie der Definition und der Verteilung von Reichtum beschäftigen, die aber auch die Auswirkungen von Armut auf den Einzelnen darstellen. So sterben in Österreich Menschen mit geringer Bildung und wenig Einkommen durchschnittlich fünf Jahre früher als Leute mit hohem Einkommen und höherer Bildung. Spannend für alle, die nicht genau wissen, was arm sein bedeutet.

Die Armutskonferenz, Attac, Beigewum (Hg.): Was Reichtümer vermögen. Gewinner und VerliererInnen in europäischen Wohlfahrtsstaaten.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige