Der Platzhalter

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 21/02 vom 22.05.2002

ÖVP. Finanzstaatssekretär Alfred Finz wird ziemlich sicher neuer VP-Obmann in Wien. Dass er auch Wiener Spitzenkandidat wird, ist aber unwahrscheinlich.

Nix ist fix." Mit diesem Satz lässt sich ÖVP-Wien-Geschäftsführer Wolfgang Gerstl gerne von Journalisten zitieren. Ansonsten ist von offizieller Seite so gut wie nichts zu hören. Am 15. Juni wird auf dem Wiener Landesparteitag ein neuer Obmann gewählt, bereits am 3. Juni wird im Bundesvorstand der ÖVP eine Vorentscheidung getroffen. Im Vorfeld hat sich eine zwölfköpfige Wahlvorschlagskommission - bestehend aus Vertretern der Bezirke und der Bünde - auf die Suche nach passenden Kandidaten gemacht. Bislang mit mäßigem Erfolg. Obwohl der Döblinger Bezirksvorsteher Adi Tiller nach der zweiten Sitzung erklärt hat, dass "so ungefähr zehn bis zwölf Kandidaten besprochen wurden", ist längst bekannt, dass die favorisierten Kandidaten wie Innenminister Ernst Strasser, Kulturstaatssekretär Franz Morak und ÖVP-Generalsekretärin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige