Mediensplitter

Medien | aus FALTER 21/02 vom 22.05.2002

Anspruch auf Förderung. So leicht, wie sich die ÖVP das vorstellt, geht es nicht. 1996 hatten auf ihre Initiative einige Zeitschriften kein Geld mehr aus der Publizistikförderung erhalten, und zwar ohne Begründung. Eine Zeitschrift der Wehrdienstverweigerer (damals Zoom, heute Context XXI) klagte und erhielt nun in zweiter Instanz Recht. Das Gericht befand, Förderungswerber, die eine Förderung erhielten, seien bevorzugt worden. Und gerade einem Magazin, das sich dem Zivildienst widme, könne man nicht mangelndes Interesse an staatsbürgerlicher Bildung vorwerfen. Für die Grünen, die das Verfahren unterstützt hatten, sagte Mediensprecher Stefan Schennach, der Willkür bei der Publizistikförderung sei "endlich ein Riegel vorgeschoben" worden.

Doch nicht so gesagt? Nach einem Presse-Interview, in dem er Haider "sympathisch" fand, die Regierung "nicht so schlecht" und Argentinien lifestylemäßig prima, meldete sich Exkanzler und VW-Manager Viktor Klima nun per Rechtsanwalt. Die Redakteurin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige