Fragen Sie Frau Andrea: Helmi ist da!

Stadtleben | aus FALTER 21/02 vom 22.05.2002

Liebe Frau Andrea!

Auf der Demo gegen Nazis, Studiengebühren, Regierung etc. bot sich mir die Gelegenheit, die busweise eingeführten grünen Männchen (und Weibchen) aus ungewohnter Perspektive zu bewundern: von hinten. Als sich der Demozug von der Uni den Ring entlang zu bewegen begann, rückte hinten auch eine lebende Polizeiabsperrung (mit Schild, Gummidegen und Rüstung angetan) nach. Ich hatte mich ein paar Schritte abseits postiert, sodass die Polizistenkette sich vor, nicht hinter mir formierte. Und als ich die frisch polierten Helme insgeheim längst mit Billardkugeln verglichen hatte, fiel mir auf, dass sie nummeriert waren. Und nicht nur das: Eine (gefährlich aussehende) Gruppe trug sogar unterstrichene Zahlen. Wozu dienen die Nummern? Eine einheitliche Durchnummerierung der Kette ist mir nicht aufgefallen. Auch wird die Identifizierung nicht erleichtert, da die Nummern oft doppelt vorkommen. Was also sagen uns (oder denen, dies wissen) diese Nummern? In der Hoffnung auf eine befriedigende Erklärung dieses Billardkugel-Phänomens, mit hoffnungsvoll-freundlichen Grüßen

Julia, Internet

Liebe Julia,

die von dir beobachteten Zahlen und Ziffern auf den Helmen der demobegleitenden Exekutive sind keine dienstlichen Codes, sie dienen auch, wie du schon erwähnt hast, nicht der Identifizierung einzelner (bei heruntergelassenem Visier anonymisierten) Beamter. Auch sind es keine Hut- oder Helmgrößen (was das mehrmalige Vorkommen gleicher Zahlen erklären könnte). Die Lösung des Billardkugel-Rätsels, liebe Julia, ist viel profaner: Bei den Nummern, die auf den Vollvisierhelmen der Exekutive zu beobachten sind, handelt es sich schlicht und einfach um die Seriennummern des Herstellers.

Schreiben Sie Frau Andrea: dusl@falter.at; und besuchen Sie:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige