Küchenbücher

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 21/02 vom 22.05.2002

SHOP. Zwei Frauen mit Kochleidenschaft eröffnen den ersten Kochbuchshop der Stadt. In "Babette's" gibts nicht nur Bücher, sondern auch eine Showküche.

Viele Leute, die beschließen, ein Essen zu geben, kaufen sich erst einmal ein Kochbuch. Erst dann wird auf den Naschmarkt gegangen und eingekauft. Groß aufzukochen wird immer beliebter, und Gastmähler mit mehr als zehn Teilnehmern sind keine Seltenheit mehr. Gekocht werden nicht nur die üblichen Küchenklassiker, sondern immer öfter auch exotische Gerichte wie scharfe Currys, ostasiatische Wok-Kreationen oder Neues aus dem mediterranen Raum. Wer am Samstag zu spät auf den Naschmarkt geht, hat Probleme, frisches Thai-Basilikum aufzutreiben.

Weil immer mehr Leute immer öfters fremde Küchengenüsse fabrizieren, ist auch die Nachfrage nach Kochbüchern gestiegen. Für Silke Huala und Nathalie Pernstich genau der richtige Zeitpunkt, ein Geschäft zu eröffnen, in dem sich alles um die Heimkocherei dreht. Und zwar in Naschmarktnähe in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige