Am Nordrand

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 21/02 vom 22.05.2002

WIEN UMGEHEN. Wenn Ihnen in Floridsdorf eine bärtige Dame Geld schenkt, könnte das mit dem topographischen Projekt des Tanzquartiers zu tun haben. Teil drei der Serie zu "Wien umgehen". 

Schon die Biografie der Künstlerin Madcc Psukb klingt abenteuerlich: Sie stammt aus Franz-Joseph-Land und führte nach einer Ausbildung im Fach Eisskulpturenbau an der Universität von Longyearbven ihre künstlerischen Tätigkeiten bislang hauptsächlich auf den Inseln des nördlichen Eismeeres aus. Jetzt hat es sie an den Nordrand von Wien verschlagen: Die Gruppe theatercombinat hat die Künstlerin eingeladen, im Rahmen von "Wien umgehen" zehn Tage in Floridsdorf zu verbringen und noch bis Ende der Woche wird Madcc Psukb hier in einem angeblich traumhaften Loft mit Dachterrasse und schöner Aussicht leben und tätig sein. Künstlerisch, versteht sich.

  Das es vom Konzept und vom Budget her nicht möglich war, als Gruppe an dem topographischen Projekt des Tanzquartiers - 23 lokale und internationale


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige