25 Jahre Misserfolg

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 22/02 vom 29.05.2002

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT. Die erste Ausgabe des "Falter" erschien Ende Mai 1977. Ein Blick zurück in Milde.

An einem kalten Wintermorgen vor etwas mehr als 34 Jahren stand ich auf der Treppe eines Collegegebäudes in New York und öffnete erstaunt ein Telegramm. "Alles Gute zum Geburtstag" stand da zu meiner Verblüffung. Wer hatte Geburtstag? Erst als ich die Unterschrift meiner Eltern erkannte, merkte ich, dass mein eigener gemeint war. Den hatte ich doch glatt vergessen. Und als ich vor fünf Jahren meinen Geburtstag feierte, brauchte es einen anwesenden Mathematiker, der sich mitfühlend, aber nicht ohne List nach meinem Jahrgang erkundigte, um mich darauf hinzuweisen, ich sei nicht, wie von mir angegeben, 47, sondern bereits 48 Jahre alt geworden.

Als mich vor ein paar Tagen eine freundliche Redakteurin der APA anrief, um sich nach dem Jubiläum des Falter zu erkundigen, weil ihr aufgefallen war, dass der Falter 25 wird ... Nein! Halt! Blödsinn! Aus meiner persönlichen Geburtstagsschwäche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige