POLITSTREIT UM NAZI-DEMO: "Sieg Heil!" oder was?

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 22/02 vom 29.05.2002

Neue Aufregung um die Neonazi Demonstration vom 13. April: In der ORF-Sendung "Report" erklärte Innenminister Ernst Strasser, ÖVP, auf die Neonazi-Kundgebung angesprochen, er habe keine "Sieg Heil!"-Rufe vernommen und es gäbe bislang auch keinen schlüssigen Beweis, dass diese strafbare Nazi-Parole gerufen wurde. Dabei haben sowohl die Grünen als auch die SPÖ dem Innenministerium ein Amateurvideo übermittelt, auf dem zu sehen ist, wie etwa achtzig Skinheads skandierend über die Albertina durch die Kärntner Straße zum Stephansplatz marschieren. Ein Politikum?

  Der Falter hat sich das Video nochmals angesehen: Schon am Josephsplatz, unweit vom Heldenplatz, schreien etwa achtzig Personen "Hier marschiert der nationale Widerstand!", "Deutschland den Deutschen" und "Ausländer raus!". Als sie dann auf der Kärntner Straße demonstrieren, ist zumindest einmal klar und deutlich ein "Sieg Heil!"-Ruf zu hören. Kurz vor dem Stephansplatz hebt ein Skinhead kurz die Hand zum Hitlergruß


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige